HOME KONTAKT DISCLAIMER DATENSCHUTZ IMPRESSUM        PRINT Seite Drucken       
Index Basket GCC Lizenzen
SUCHFUNKTION
Suche
FACTSHEETS
Factsheet GCX zum Download
Factsheet GCC zum Download
KUNDENSERVICE
Downloads
FAQs
Handlungsfelder Indexstruktur Methode Beirat
 
GLOBAL CHALLENGES INDEX

Der Global Challenges Index ist eine echte Innovation am Finanzmarkt. Mit ihm wird die Dynamik des Leitbildes Nachhaltige Entwicklung erstmals konsequent und nachvollziehbar in einem Index abgebildet. Nachhaltig orientierte Investoren profitieren vom Global Challenges Index, denn er

  • konkretisiert das Thema „Nachhaltigkeit“ durch die Fokussierung auf sieben zukunftsrelevante Handlungsfelder,
  • legt strenge und konsequente Leistungskriterien an die gelisteten Unternehmen an,
  • identifiziert Vorreiterunternehmen, die Chancen des globalen Wandels aktiv nutzen.

Der Global Challenges Index ist ausgerichtet auf sieben globale Herausforderungen dieses Jahrtausends, denen sich Politik, Gesellschaft und Wirtschaft stellen müssen:

  • die Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels
  • die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser
  • die Beendigung der Entwaldung und die Förderung nachhaltiger Waldwirtschaft
  • den Erhalt der Artenvielfalt
  • den Umgang mit der Bevölkerungsentwicklung
  • die Bekämpfung der Armut
  • die Unterstützung verantwortungsvoller Führungs- (Governance-) Strukturen


Der Global Challenges Index umfasst Unternehmen, die sich dieser Verantwortung aktiv stellen und substanzielle, richtungweisende Beiträge zur Bewältigung der globalen Herausforderungen leisten. Der Index enthält 50 Titel weltweit tätiger Großunternehmen sowie kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), die durch ihre Produkt- und Dienstleistungspalette eine nachhaltige Entwicklung fördern und sich gleichzeitig Chancen für die zukünftige Geschäftsentwicklung erschließen.

Die Auswahl der Unternehmen erfolgt nach strengen Kriterien: oekom research bewertet die Wertpapieremittenten hinsichtlich ihres sozialen und umweltbezogenen Engagements sowie der Einhaltung strenger Ausschlusskriterien. Ein unabhängiger Beirat unterstützt die Börse Hannover und die oekom research AG bei der Entwicklung des Auswahlprozesses.

Die Auswahl der Themen für den Index basiert auf international anerkannten Zielsystemen wie den "Millenium Development Goals" der Vereinten Nationen, dem „Global Environmental Outlook" des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und den zehn Prinzipien des "UN Global Compact", in denen die großen globalen Herausforderungen skizziert werden. Eine ähnliche Auswahl wie der GCX hat beispielsweise auch Axel Hesse (SD-M) in dem "Big Six" Ansatz getroffen.


AKTUELLE NACHRICHTEN

Rebalancing des Global Challenges Index: Zusammensetzung des Nachhaltigkeitsindex bleibt unverändert – schärfere Ausschlusskriterien verabschiedet

Hannover, 6. September 2018Im Rahmen des halbjährlichen Rebalancings beim Global Challenges Index (GCX) werden zum Stichtag 21. September 2018 keine Veränderungen vorgenommen. Die zurzeit im GCX enthaltenen 50 internationalen Aktienwerte werden laufend durch die Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS-oekom überprüft, dabei gab es keine Veranlassung für den Austausch einzelner Aktien. Die aktuelle Zusammensetzung konnte auch den GCX-Beirat überzeugen, der durch hochkarätige Persönlichkeiten besetzt ist sowie die Börse Hannover als Initiator und Lizenzgeber des GCX. Allerdings wurde das routinemäßige Rebalancing zum Anlass genommen, um zusätzliche und verschärfte Ausschlusskriterien für Unternehmen zu beschließen.

Strengere Ausschlusskriterien wurden konkret für Unternehmen verabschiedet, die in den Bereichen Kohleförderung, Kohleaufbereitung und thermische Nutzung, Erdölförderung sowie Raffination und thermische Nutzung von Erdöl tätig sind. Hier wird zukünftig ein Umsatzanteil von maximal 5 Prozent toleriert, bisher waren es 10 Prozent. Als zusätzliche Ausschlusskriterien wurden Hydraulic Fracturing („Fracking“) und der Abbau von Ölsanden aufgenommen. Hier gilt eine Umsatzgrenze von 0 Prozent, bereits geringste Aktivitäten in diesen Geschäftsfeldern führen zum Ausschluss der Unternehmen. „Auf die im GCX enthaltenen Unternehmen haben diese verschärften Ausschlusskriterien erwartungsgemäß keine Auswirkungen. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen im Markt für Nachhaltige Geldanlagen war die Anpassung dieser Kriterien jedoch sinnvoll, der GCX ist damit aktuell bestens im Markt positioniert“, erläutert Hendrik Janssen, Geschäftsführer der Börse Hannover und Vorstand der BÖAG Börsen AG.

Der GCX umfasst 50 internationale Aktien besonders nachhaltig handelnder Unternehmen, die sich der Bewältigung von sieben globalen Herausforderungen widmen. Dazu gehören u. a. Klimawandel, nachhaltige Waldwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Armutsbekämpfung und verantwortungsvolle Führungsstrukturen. In den 11 Jahren seit seiner Auflegung am 3. September 2007 konnte der GCX eine bemerkenswerte Performance von 166 Prozent (Stand: 31.08.2018) erzielen und hat damit konventionelle und auch bekannte Nachhaltigkeits-Aktienindizes deutlich übertroffen. Der DAX kommt im gleichen Zeitraum auf eine Performance von lediglich 64 Prozent, der EuroStoxx50 auf 12 Prozent. Der Dow Jones Sustainable Index World kommt im gleichen Zeitraum auf eine Performance von 14 Prozent, der FTSE4Good Global auf 30 Prozent und der Natur-Aktien-Index auf 88 Prozent. „Das ist ein eindeutiges Ergebnis pro GCX und für uns der Beleg dafür, dass die besonders strengen Auswahlkriterien langfristig zu einer deutlichen Outperformance führen“, ergänzt Janssen. Zu den GCX-Unternehmen, die seit Jahresbeginn 2018 die beste Performance erzielt haben, gehören AMD mit 147 Prozent sowie Dassault und Rockwool Int. mit jeweils rund 58 Prozent.

GCX und der Anleihen-Basket Global Challenges Corporates (GCC) werden bereits seit vielen Jahren durch verschiedene Lizenznehmer genutzt. Das investierte Volumen in unterschiedliche Fonds- und Vermögensverwaltungsprodukte auf Basis von GCX und GCC erreichte Ende Juli 2018 die Marke von 500 Mio. Euro.

Das nächste Rebalancing des GCX ist für den 15. März 2019 vorgesehen.

Pressemitteilung 06. September 2018


 
INDEX PERFORMANCE

GCI Index