HOME KONTAKT DISCLAIMER IMPRESSUM        PRINT Seite Drucken       
Index Basket GCC Lizenzen
SUCHFUNKTION
Suche
FACTSHEETS
Factsheet GCX zum Download
Factsheet GCC zum Download
KUNDENSERVICE
Downloads
FAQs
Handlungsfelder Indexstruktur Methode Beirat
 
BEIRAT

Ein unabhängiger Beirat unterstützt die Börse Hannover und die oekom research AG bei der Konzeption und Zusammenstellung des Index. Der Beirat hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Beratung bei der Entwicklung des Konzepts für den Global Challenges Index

  • Beratung bei der Entwicklung und Überwachung der dem Index zugrunde liegenden Kriterien

  • Beratung bei der Auswahl geeigneter Unternehmen für den Global Challenges Index

Die Kompetenzen und Aufgaben des Beirats werden in einer Satzung geregelt.


Mitglieder des Beirates:

Dr. Bernd Balkenhol, ehemaliger Leiter der Abteilung “Social Finance”, IAO/ILO (Genf)
"Der diesjährige G 8 Gipfel in Heiligendamm hat die wachsende Bedeutung von Initiativen unterstrichen, die auf eine menschenwürdige Globalisierung abzielen. Dazu gehört auch und vor allem die Beachtung fundamentaler Arbeitsnormen, wie dem Verbot von Kinderarbeit und Zwangsarbeit, der Beachtung von Vereinigungsfreiheit und der Nichtdiskriminierung von Arbeitnehmern. Starke Sozialpartner haben hier eine wichtige Rolle, aber es zeigt sich mehr und mehr, dass soziale Investoren (wie Pensionsfonds) ein entscheidendes Gewicht haben, um bei Investitionsentscheidungen auch soziale Kriterien zur Geltung zu bringen. Die IAO unterstützt daher den Global Challenges Index gerne durch Beratung über die Einbeziehung von Bewertungskriterien der Sozialverträglichkeit."

Dr. Bernhard Bauske, Leiter Strategische Unternehmenskooperationen, WWF Deutschland, Frankfurt
"Für den WWF bedeutet die Umstellung auf eine umweltgerechte und sozial verträgliche Wirtschaftsweise eine grundlegenende und notwendige Basis, um einen lebendigen Planeten für uns und unsere Kinder zu erhalten. Die ökologische Zukunft unserer Erde zentral in die Unternehmensphilosophie zu verankern heißt nicht nur etwas abstrakt „Gutes" zu tun, sondern sich selbst gegen die wichtigsten wirtschaftlichen Risiken auf Dauer zu schützen."

Dr. Wolfgang Gehra, Deutsche Franziskanerprovinz

Walter Hirche, Mitglied des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Vorstandsmitglied der Deutschen UNESCO-Kommission

Wolf Martin Waldow, Oberkirchenrat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Berenike Wiener, Bundesverband Deutscher Stiftungen